Feierliche Eröffnung des ersten Hybrid-Druckers im Baltikum

19/07/2019

In der Produktionsstelle von AG “Liepājas Papīrs” in Liepāja hat der erste im Baltikum Hybrid-Drucker MPS EF SYMJET seine Arbeit angefangen, wessen feierliche Eröffnung am 19. Juli stattgefunden hat.

 

Die Feierlichkeit hat der Vorsitzende des Stadtrates von Liepāja Jānis Vilnītis eröffnet, der in seiner Ansprache hervorgehoben hat, dass AG “Liepājas Papīrs” eine Firma mit der Geschichte von 121 Jahren ist, die immer fähig war, sich den Anforderungen der Welt, Technologien un Kenntnissen anpassen, un das ist einzigartig”. J. Vilnītis hat den Wunsch geäuβert, dass das Team von  ““Liepājas Papīrs” immer kreativ ist und immer Idee hat, wie der Branchenführer zu sein”. Die Anwesenden waren auch von der Exekutivdirektorin des Verbandes der polygrafischen Unternehmen Ieva Bečere begrüβt, der Verkaufsleiter von AG “Liepājas Papīrs” Artūrs Gabaliņš und Vorsitzende des Vorstandes des Unternehmens Normunds Jansons erklärte, dass dieser Drucker  zur Zeit der erste und der einzige hydraulische Hybrid-Drucker in den Baltischen Staaten ist, angeschafft aufgrund der Marktanforderungen und der Kundenwünschen nach neuen Produkten und der Druckarbeiten von der mittleren und kleinen Auflage.

 

Der neue Drucker ist eine Vereinigung der Drucker geschaffen im Niederländischen Unternehmen MPS Systems B.V. und Druckproduktion DOMINO UK Limited von Groβbritanien, mithlfe dessen  AG “Liepājas Papīrs” seinen Kunden im lokalen Markt und in den Exportmärkten ihren Kunden die konkurenzfähige Produktion im Segment der gedruckten Produktion von Aufkleber und Etiketten anzubieten fähig wird.

 

Die wesentlichsten Vorteile der neuen Ausrüstung, wenn man mit dem Drucken der selbstklebenden Materialien arbeitet, sind:

·       Möglichkeit, im höheren Maβ nuanciertere Farbtöne zu erreichen (92% Annährung an die Pantone);

· Möglichkeit, die Arbeiten im umfangreichen Farbenspektrum vorzubereiten (10 Farbe=8 digitale+2 flexo) dank dem erweiterten CMYK-Farbenmodell vorzubereiten, dem die orange und lila Farbe zugegeben ist, um eine weitere Farbskala zu erreichen;

·   Möglichkeit, die Folien-Kaltpräge-Projekte zu verwirklichen, die Arbeiten zu laminieren und dem Siebdruck gleichwertigen Farbauftrag zu erreichen, sodass  ein einzigartiges Textur-Effekt möglich ist;

·       Einsparung, wobei in die Druckformen nicht investiert wird;

·       Einsparung, wobei die Materialverschwendung reduziert wird;

·       Druckgeschwindigkeit  bis 75 M/Min.

 

Der Geschäftsführer Normunds Jansons betont als den gröβten Vorteil der neuen Ausrüstung das, dass  “mittels dieser Ausrüstung ist es möglich, im Laufe einer Stunde das zu leisten, dem wir wesentlich mehr Zeit widmeten, wobei wir mit der früheren Ausrüstung des Digitaldruckes arbeiteten.”. Er weiβt auch darauf hin, dass die Integration der neuen Ausrüstung in die Tätigkeit des Unternehmens und die Umsetzung der neuen Druckprozesse ist ein wichtiger Schritt der Entwickung des Unternehmens sowohl bezüglich der Erwiterung der Produktionspalette, als auch der Umstrukturierung der internen Prozesse, weil darauf achten muss, dass die Anschaffung solcher Ausrüstung die gröste Investition in der Firmengeschichte ist, die auch einen guten Ertrag schon in de nächsten drei Jahren bringen muss.

 

Am Ausklang der Veranstaltung grüβte Normunds Jansons alle Anwesenden mit dem Slogan der in der Firma AG “Liepājas Papīrs” installierten Ausrüstung MPS EF SYMJET, damit “das Unmögliche zum Möglichen wird”, so wurde der Anfang der Technologie des Hybrid-Druckens und neue Wende der Branche der Polygraphie in den Baltischen Staaten gekennzeichnet.

 

Foto: Edgars Pohevičs

 

EdgarsFoto_1012.jpg

 

EdgarsFoto_1057.jpg

 

EdgarsFoto_1066.jpg

 

EdgarsFoto_1076.jpg

 

EdgarsFoto_1131.jpg

 

Information vorbereitet von:

Laura Liepiņa

AS “Liepājas Papīrs”

E.: laura@liepajaspapirs.lv

T.: +371 29479192

‹ Zurück